Prinzipien einer nachhaltigen Gesundheitspolitik

Prinzipien einer nachhaltigen Gesundheitspolitik

Reformen im Gesundheitswesen scheinen dringend nötig, und zwar aus unterschiedlichen Gründen: Funktionsmängel müssen beseitigt, Ungerechtigkeiten korrigiert und Finanzierungslücken geschlossen werden. Mal erscheint dies, mal etwas anderes vordringlich. Man sollte sich aber vom Reformaktionismus nicht täuschen lassen: Eine Politikorientierung, die nur das aktuell Wichtige in den Blick nimmt, führt nur zu unzusammenhängenden und oft widersprüchlichen punktuellen Eingriffen. Eine überzeugungskräftige und nachhaltige Politik kann nur aus einer systematischen Betrachtung gewonnen werden.

(aus: Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, Vierteljahresschrift der Ludwig-Erhard-Stiftung, Ausgabe 109, September 2006, S.53 ff.)

Den vollständigen Text erhalten Sie hier im Download:

orient_109_01